Die Mülldeponie

IMG_1405Eines der -ob es jetzt „Hot“ ist, sei es dahin gestellt- Spots für mich in München ist die alte Mülldeponie. Von dort oben aus hat bei klarer Sicht einen schönen blick über Münchens Skyline. Wenn man wirklich einen Wolken- und Abgasfreien tag erwischt kann man sogar ein Postkarten reifes Foto der Frauenkirche mit den Alpen als Hintergrund schissen. Jeder dIMG_1411er sich jetzt fragt „Hä? Was für eine Mülldeponie?“ dem kann ich nur sagen: Allianz Arena! Ganz richtig, jeder der schonmal in der Ecke war, kennt den grossen Windrad. Und der Berg auf dem es steht ist die alte Mülldeponie. Ich war schon ein paar mal da oben. Ok „da oben“ ist jetzt übertrieben, den so hoch ist der nicht 🙂 aber ihr wisst wie ich das meine. Ist ein schöner Ausflugsort. Wie man am besten da hin kommt, und wo es Parkmöglichkeiten gibt zeige ich euch hier, den ich hab einiges Fotos gemacht, zwar mit dem Handy aber um euch den Weg zu erklären ist es ausreichend. Hier habe ich einen screenshot von dem Parkplatz aus gemacht. Man sieht sehr gut wo ich mich befinde. Wenn ihr in eurem Navi einfach „Lottlisa-Behling-Weg“ eingibt seit ihr schon auf der richtigen Fährte. Dort angekommen findet ihr gleich einen Parkplatz. Allerdings muss ich hierzu sagen, dass der zur Peak Zeiten etwas voll ist. Hier sieht ihr noch ein Bild von dem Parkplatz, ihr sieht, dass es nicht viel Optionen zum parken gibt:

Hier nochmal die Beschilderung Links und rechts könnt ihr euch einen Einblick  über den Parkplatz verschaffen. Nicht gerade riesig, dennoch nutzen viele Familien den Berg als Ausflugsziel, also rechtzeitig losfahren. Es gibt allerdings eine zweite, eine größere Parkmöglichkeit. Der ist etwas weiter hinten versteckt, dafür muss man rein fahren. Beim aller ersten mal bin ich irgendwie anders gefahren und hatte einen anderen weg. Das aber, habe ich leider vergessen. Die letzten zwei male aber bin ich über „Lottlisa“ gefahren und es hat wunderbar geklappt.

Wenn ihr einfach weiter geht, kommt euch dann eine Schranke entgegen. Bei meinem ersten Besuch war die offen und ich konnte durchfahren, dann kommt man zu einem zweiten Parkplatz der etwas größer ist. Sollte nach dem reinfahren die Schränke zu gehen, gäbe es eine zweite Option da wieder raus zukommen (wo man dann landet, weiss ich leider nicht mehr). Man bleibt also nicht stecken 🙂 Es ist eigentlich recht übersichtlich. Heut zu tage hat ja jeder ein Smartphone mit GPS und eine Karte, zur Not findet man sich sofort zur Recht.

IMG_1343

Auf der rechten Seite (je nachdem von wo ihr kommt) findet ihr den weg hoch. Es gibt auch hier mehrere Möglichkeiten hoch zu kommen. Hier ist eine.. Wie gesagt, es ist recht übersichtlich. Wer nochmal alles genau wissen möchte, schaut doch mal in Google Maps. Nach Allianz Arena suchen  und dann bisschen rein zoomen. Den es ist ja der Berg genau gegenüber der Arena.  Ihr müsst euch das wie eine Spirale vorstellen den ihr hoch geht bis zur spitze. Ausprobieren. Auch wenn dein Ziel nicht Fotografien ist, für Spaziergänge ist der Platz auch super geeignet. Wenn man oben ist, hat man einen super Ausblick. Wie oft steht man ihr vor einem riesen Windrad?! Auf jeden Fall cool.

Bei minusgraden solltet ihr die Ecke meiden, da es sein kann das Eisbrocken vom Windrad abfallen. Zudem sind vereinzelt Warnhinweise und eine Warnlampe angebracht, sodass man rechtzeitig gewarnt wird. Dieser Spot ist nicht nur für Fotografen und Naturliebhaber, auch Fahrradfahrer kommen hier hoch, sehr viele sogar. Wenn die oben angekommen sind, benutzen die alternative Wege um wieder nach unten zu kommen. Bei manchen denkt man sich „ach, das würd ich auch machen“, wenn man aber davor steht kommt dann doch der eine oder andere Gedanke 🙂

Bevor man aber komplett hoch geht, kommt noch ein Hügel, auf der sich eine Seilbahn befindet. Das ist die Gegenlicht Aufnahmen, der Hügel auf dem linken Bild. Das Bäumchen was da steht müsste manchen von euch bekannt vor kommen. Und rechts von dem Baum ist der Seilbahn. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zur der spitze. Die Wege sind deutlich, den es geht ja nach oben.

IMG_1376

Hier stand ich mal um 6 Uhr Morgens, um noch die Blaue Stunde mit nehmen zu können. Das Video hierzu finden Ihr auf YouTube. Ich hab dann glaub ich ein paar zehntel Sekunde belichtet und so noch einen coolen Effekt bekommen. In Lightroom konnte ich dann mit den Blautönen rum spielen. Klar wurden die Farbe verfälscht, aber das Ergebnis fand ich einfach klasse. Im Photoshop noch den Ölfilter drüber laufen lassen und fertig war das Bild. Es gefiel mir, wie der Baum einfach so da stand, ohne Blätter, auf dem dem Hügel.. War eine schöne Atmosphäre. Das ist die Smartphone Version 😉

Wenn ihr davor steht, und den Windrad arbeiten hört, die riesigen Rotorblätter drehen hört. Wie die Gondel seine Richtung ändert und sich um die eigene Achse zur Windrichtung dreht.. Ist schon ein mächtiges Teil. Einfach genial davor zu stehen. Nachdem ich es dann ein paar mal gesehen habe, war es dann nicht besonderes mehr. Aber beim ersten mal ist es schon der Hammer. Von hieraus, wenn ihr in die richtige Richtung schaut, könnt ihr ganz München sehen. Ein atemberaubendes Panorama. Auch die Frauenkirche sieht man. Ich sah mal ein Foto auf Facebook, da hatte einer ein Bild von der Frauenkirche gemacht mit den Alpen im Hintergrund. Das sah schon richtig cool aus. Als einige in den Kommentaren ihn nach dem Standort fragten, wollte der das nicht verraten. So etwas finde ich einfach nur daneben. Er zeigte dann aber ein Schnappschuss von seinem Stativ und Kamera und ich erkannte sofort den weg.. Ich schrieb dann in den Kommentaren wo das ist. Coole Spots sollte man teilen.

München-Web

An dem Tag leider war die Luftverschmutzung ziemlich stark, so das man fast nichts sah. Ich hab das Bild schnell und leicht bearbeitet (Radialfilter/Verlaufsfilter etc) in Camera Raw und zusätzlich hab ich noch ein Vogel weggestempelt. Ok die Sonne ist auch fake 🙂  Das Bild hat jetzt einen Vintage still find ich. Sieht aus als wurde es 1910 aufgenommen. Ach was soll´s hier ist das original Bild:

_MG_2470-web

Dennoch kann man die Alpen sehen, mit blossem Augen! Zwar nicht an dem Tag, aber ich war danach noch einmal dort, leider ohne Kamera. Das Wetter war optimal, die Luft klar. Ich konnte von dort oben ohne Kamera die Alpen sehen. In dem richtigen Winkel, mit einem Teleobjektiv könnt ihr sogar die Frauenkirche + die Alpen als Hintergrund, ohne Photoshop sehen. Auf diesem Bild habe ich die 75-300 von Canon benutzt und das OHNE BILDSTABILISATOR. Horror, jede auch so kleine Erschütterung bekommt man mit bzw. sieht man.

Zu dem Objektiv komme ich nochmal, den ich hab ein paar tolle Aufnahmen vom Vollmond 🙂

Follow me

Ardalan Paymardi

Hi, mein name ist Ardalan Paymardi. Ich bin der Autor, Gründer und Fotograf von apgrafie.
Follow me

Letzte Artikel von Ardalan Paymardi (Alle anzeigen)

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.